Am 25. Mai 2018 tritt die neue Europäische Datenschutz Grundverordnung (DS-GVO) in Kraft und wird das aktuelle Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) ersetzen.

Das neue Gesetz bring viele Änderungen mit sich, auf die Unternehmen reagieren müssen. Die Informations-, Auskunfts- und Dokumentationspflichten von Unternehmen gegenüber Kunden und Behörden werden stark ansteigen.
Die Datenschutzexperten von Braun & Paul bereiten Sie jetzt schon auf die DS-GVO vor und helfen Ihnen dabei Daten in Ihrem Unternehmen nicht nur zu schützen, sondern auch sicher zu bearbeiten.

Was ist Datenschutz?

Der Datenschutz nach Bundesdatenschutzgesetz schreibt vor, dass personenbezogene Daten nach gewissen Gesichtspunkten behandelt werden müssen. Darunter fallen zum Beispiel die Datenvermeidbarkeit, Datensparsamkeit, Zugangs- und Zutrittskontrolle. Der Datenschützer wirkt darauf hin, dass die Geschäftsführung die Anforderungen des BDSG erfüllt und hat weitreichende dokumentierende Aufgaben. Er muss ebenso Auskünfte an Dritte erteilen, was die datenschutzrechtliche Dokumentation der Firma anbelangt.

Zwar hat ein Datenschützer keine Weisungsbefugnis, ist aber der Geschäftsführung direkt unterstellt und diese ist ihm auskunftspflichtig.

Wer braucht einen Datenschutzbeauftragten?

Laut BDSG benötigt jede öffentliche und nicht-öffentliche Stelle, bei der regelmäßig mehr als 9 Mitarbeiter personenbezogene Daten automatisiert verarbeiten, einen Datenschutzbeauftragen. 

Personenbezogene Daten sind z. B. Name, Alter, Geburtsdatum, Adresse und Bankdaten. Besonders schützenswerte Daten sind z. B. Gesundheits- oder Steuerdaten.
Mit „automatisiert verarbeiten“ meint der Gesetzgeber kurz gesagt die elektronische Datenverarbeitung, einschließlich mobiler Geräte wie Handys, Tablets oder Notebooks.

Liegen die gesetzlichen Anforderungen vor aber es ist kein Datenschutzbeauftragter bestellt, so ist der Geschäftsführer automatisch für den Datenschutz verantwortlich und muss alle relevanten Dokumentationen und Abläufe an das zuständige Landesamt melden!

Wer macht Datenschutz?

Man unterscheidet zwischen betrieblichen und externen Datenschutzbeauftragten (DSB).

Ein betrieblicher DSB genießt einen besonderen Kündigungsschutz (vergleichbar mit einem Betriebsrat) und muss von der Geschäftsführung Zeit und Ressourcen für die Erfüllung seiner Aufgabe bereit gestellt bekommen. Nicht jeder Mitarbeiter eignet sich jedoch zum Datenschützer.
Das Gesetz schreibt vor, dass der DSB über Fachkunde und Zuverlässigkeit verfügen muss und in keinem Interessenkonflikt stehen darf. Damit scheiden die Geschäftsführung und viele leitende Angestellte von vorne herein aus.

Ein externer DSB übernimmt die gleichen Aufgaben wie ein betrieblicher Datenschützer, ist aber kein Angestellter der Firma.
Die Firma und der externe DSB sind vertraglich aneinander für einen abgesprochenen Zeitraum gebunden. Er unterliegt den gleichen Anforderungen in Bezug auf Fachkunde und Zuverlässigkeit, wie sein betrieblicher Kollege.

Der B&P Datenschutz-Service

Datenschutz und Datensicherheit sind gerade für die IT-Branche essentiell geworden und für uns gelebter Alltag. Braun & Paul bietet jetzt auch seinen Kunden einen GVO-konformen Datenschutz-Service an. Unser Experten-Team kann Sie bei Auditmaßnahmen unterstützen und in Sachen Datenschutz und -sicherheit beraten. Ganz im Sinne unserer Full-Service Philosophie bieten wir Ihnen zwei Servicepakete an, bei denen Braun & Paul sich künftig um die Themen Datenschutz und Datensicherheit in Ihrem Unternehmen kümmern wird.
Vom Erst-Audit, über die Analyse der bisherigen Maßnahmen, über die Erstellung aller nötigen Dokumentationen und Handbücher, bis hin zur Schulung Ihrer Mitarbeiter und der Re-Auditierung, begleiten unsere Datenschützer Sie die ganze Zeit. Wir stehen Ihnen bei allen Themen mit Rat und Tat zur Seite und bereiten Sie kompetent auf die kommende Europäische Datenschutzverordnung vor.

Datenschutz von Braun & Paul ist – wie alle unsere Dienstleistungen – ehrlich, kompetent und persönlich. Vor allem aber haben Sie einen Partner an der Seite, der sich um Zukunftssicherheit und Nachhaltigkeit bei der Planung und Umsetzung Ihrer Datenschutzziele kümmert.

Die Vorteile eines extern bestellten Datenschutzbeauftragen liegen auf der Hand:

  • er kümmert sich selbst um seine Fachkunde in Form von regelmäßigen Schulungen, Fachliteratur und Seminaren
  • durch die zeitliche Vertragsbindung entsteht beim Auftraggeber kein „unkündbarer“ und teurerer Mitarbeiter
  • er hat einen objektiveren Blick auf die Firma und die damit verbunden Abläufe

Braun & Paul bietet Ihnen den Datenschutz-Service in zwei Optionen an:

Die Business-Option deckt alle Anforderungen ab, die der Gesetzgeber Ihnen vorschreibt und bietet Ihnen jährliche Re-Audits und Online-Mitarbeiterschulungen zu günstigen Konditionen.
Mit der Enterprise-Option erfüllen Sie nicht nur den gesetzlichen Standard, sondern wirken pro-aktiv im Hinblick auf den Datenschutz hin – und das sehen auch Ihre Kunden oder Klienten.

Kontaktieren Sie uns jetzt für einen Beratungstermin und ein individuelles Angebot.

Anfrage